****Wir wünschen allen Aktiven, Freunden und Förderern der Ehrenamtsagentur ein erfolgreiches 2019, Glück und vor allem Gesundheit!****

Büdinger Weihnachtsliedersingen: Fröhliches zur Adventszeit

Von red

vor 15 Stunden

39678876

Einen erlebnisreichen, harmonischen und fröhlichen Abend erlebten die Besucher des Weihnachtsliedersingens im voll besetzten Sälchen des Büdinger Kulturzentrums Oberhof.

Der Shanty-Chor "Sing & Sail" bringt frischen Wind mit zünftig-weihnachtlichen Seemannsliedern in den Oberhof. Foto: Krinke

BÜDINGEN - Einen erlebnisreichen, harmonischen und fröhlichen Abend erlebten die Besucher des Weihnachtsliedersingens im voll besetzten Sälchen des Kulturzentrums Oberhof. Sigrun Schubert von der Ehrenamtsagentur "Aktiv in Büdingen" hatte ein kurzweiliges Programm mit weihnachtlichen Liedern, Vorträgen und Gedichten zur Adventszeit zusammengestellt.

Mit einem beschaulichen Flügelsolo eröffnete Andrea Schima vierhändig in Begleitung des Pfarrers Markus Christ den Abend, der ganz im Zeichen des Weihnachtsbaums stand. Schima arbeitet als Organistin und Chorleiterin im Dekanat Büdinger Land und in weiteren Gruppen. Im Klarinetten-Ensemble "Quattrio" begeisterte Pfarrer Christ gemeinsam mit Sabine Schönfeld und Birgit Pemsel mit Stücken aus dem "Nussknacker und Mausekönig", geschrieben von E.T.A. Hoffmann, vertont von Pjotr Iljitsch Tschaikowsky, und obendrein nach der Pause mit vier Flötenstücken von internationalen Weihnachtsliedern aus allen Himmelsrichtungen.

Durch das Programm führte Pfarrer Andreas Weik mit Charme und Witz. Poetisch ging es weiter mit dem Gedicht "Lob der Tanne" von Friedrich Wilhelm Grimme, das Anna Jaeger als jüngste Teilnehmerin ausdrucksstark vortrug. Ihr zweiter Vortrag nach der Pause handelte vom "Geklauten Weihnachtsbaum" von Jutta Gnädig.

"Erna, der Baum nadelt" - darüber regten sich Agnes Lott und Markus Karger mächtig auf und veranstalteten allerlei Trubel - vom Einschalten des Notdienstes, über Rundfunk und Presse bis zum Professor Dülmen vom Botanischen Institut. Natürlich, so wie man das Duo kennt, sehr zur Belustigung der Zuschauer.

Für frische Seeluft und Lust auf Urlaub an der Nordsee sorgte der Shanty-Chor "Sing & Sail" mit zünftigem Seemannsgarn wie "Seemann, deine Heimat ist das Meer", dem "Gorch-Fock-Lied" oder "Rolling Home". So mitreißend waren die Lieder, dass Pfarrer Weik am Ende Mühe hatte, die hochgefahrene Stimmung wieder auf ein weihnachtliches Level zu bringen. Doch auch damit hatten die, laut Weik, "elf hübschen Jungs" kein Problem, unterstützten sie doch stimmstark das Publikum bei allen gemeinsam gesungenen Weihnachtsliedern.

Dass die Besucher den Abend genossen, zeigte sich an deren beherzter Teilnahme, dafür hatte Sigrun Schubert für jeden Gast ein in liebevoller Handarbeit hergestelltes Liederheftchen zusammengestellt. Mit großem Applaus bedankten sich die Besucher und stimmten ein in ein aus tiefstem Herzen gesungenes "Halleluja". Zum Abschied verschenkte Schubert selbstgebastelte Sternchen von dem Ehepaar Gertrud und Gerhard Fleischhauer. Als Dank für die große Menge an Weihnachtsplätzchen, die die Senioren des Alten- und Pflegeheims am Wilden Stein für die Besucher des Weihnachtsliedersingens gebacken hatten, dürfen sich die Senioren jetzt auf einen gemeinsamen Adventskaffee freuen.