****Wir wünschen allen Aktiven, Freunden und Förderern der Ehrenamtsagentur ein erfolgreiches 2019, Glück und vor allem Gesundheit!****

Reparatur Initiative

Reparatur-Initiative Büdingen sucht Mitstreiter

Reparatur-Initiativen (Reparatur-Treffs, Reparier-Bars, Repair Cafés etc.) organisieren Veranstaltungen, bei denen defekte Alltagsgegenstände in angenehmer Atmosphäre gemeinschaftlich repariert werden: elektrische und mechanische Haushaltsgeräte, Unterhaltungselektronik, aber auch Textilien, Fahrräder, Spielzeug und andere Dinge. Diese Treffen sind Veranstaltungen, deren Ziel es ist, Müll zu vermeiden, Ressourcen zu sparen, damit die Umwelt zu schonen und nachhaltige Lebensweisen in der Praxis zu erproben.

Gemeinsam reparieren meint hier nicht „kostenloser Reparatur-Service“, sondern gemeinschaftlich organisierte Hilfe zur Selbsthilfe. Getragen wird die Initiative von ehrenamtlich engagierten Helferinnen, Helfern und Reparierenden, die ihr Wissen und Können freiwillig und unentgeltlich zur Verfügung stellen, weil sie Interesse an Technik, Selbermachen und Werken haben. „Die Tätigkeit der Reparatur-Initiativen wird aus dem Förderprogramm für Gemeinwesenarbeit des Landes Hessen unterstützt“, verkündete Dieter Egner die frohe Botschaft. „Außerdem verlängern die Selbstreparierer die Nutzungsdauer von Gebrauchsgütern“. Für Anna Jaeger vom Kostenlosladen „Brauch-Bar“ ist der Reparatur-Treff eine gute Ergänzung: „Nicht wegwerfen, sondern wiederverwerten“.

Interessierte und Tüftlerinnen können bei den Treffen Erfahrungen austauschen und eine gute Zeit miteinander verbringen“, so Initiator Jürgen Müller. Oftmals sind Kaffee und Kuchen oder ein Bierchen ebenso wichtiger Bestandteil wie Schraubenzieher und Lötkolben. Die Veranstaltungen stärken die nachbarschaftliche Kommunikation und gegenseitige Unterstützung und schaffen einen Dialog zwischen den Generationen, wo alle ihre Fähigkeiten einbringen, weitergeben und viel Neues lernen können.

„Auch Jugendliche, die einen Beruf suchen, sind gerne gesehen. Sie können hier einmal in die Praxis reinschnuppern und Neues kennenlernen“, ergänzt die Mit-Organisatorin Christina Bross.

Das Veranstaltungsformat „Repair Café“ wurde erstmals 2009 von der niederländischen Publizistin Martine Postma bekannt gemacht. In Deutschland koordiniert heute die „anstiftung“ das Netzwerk für Reparatur-Initiativen – aktuell liegt die Anzahl der aktiven Initiativen in Deutschland bei über 800.

Interessenten die mitmachen möchten, wenden sich an Christina Bross (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder Jürgen Müller (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)